:-)

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!

Ich habe einen neuen Blog! Du wirst in wenigen Sekunden weitergeleitet!




Blog
Archiv
Abo
Über mich
Kontakt
Gästebuch
RSS-Feed
Blog weiterempfehlen
Zu Favoriten setzen




Forum für russlanddeutsche Missiologie - Tagung

Halli Hallo!

Ich war gestern (03. Nov.) in Willingen auf der Tagung des Forums für russlandeutsche Missiologie (www.russlandsdeutschemissiologie.de ). Lest euch da mal die Ziele und so durch. Auch die Vorträge sind sehr gut!

Das Thema des Tages war "Schamorientierte Kultur der Russlandsdeutschen". Die zwei Hauptvorträge wurden gehalten von Dr. Heinrich Löwen - und sie waren echt gut! Es wird sie bald im Internet geben, sodass ihr sie bald komplett nachlesen könnt.

Im ersten Hauptteil ging es um die theoretische Reflektion von "Scham- und Schuldorientierten Kulturen". Es wurde erklärt was eine schamorientierte und was eine schuldorientierte Kultur ist und noch an einigen Beispielen deutlich gemacht. Z.B. haben die Russlanddeutschen (RD) aufgrund ihrer Prägung einen unheimlich großen Respekt vor Autoritäten, z.B. Eltern und Lehrer. Oder ein anderes Kennzeichen schamorientierter Kulturen und damit auch zu einem gewissen Teil auf die RD zutreffend: Es ist sehr wichtig, was andere Menschen (Nachbarn, Kollegen u. vor allem die anderen Gemeindeglieder) über einen selbst oder die Kinder denken. Wenn ihr Interesse habt mehr darüber zu hören, dann sprecht oder schreibt mich an - ich erkläre es euch gerne!

Im zweiten Hauptteil kam Dr. Löwen dann auf die praktischen Folgen für die Missionsarbeit der RD zu sprechen. Das war natürlich noch interessanter und faszinierender:
Zunächst ist er auf die Probleme eingegangen, die bei uns liegen:

  • Schamgefühl bezüglich des Erscheinungsbildes der Gemeinde
  • Fehlendes Selbstvertrauen
  • Mangelende Heilsgewissheit
  • Fehlende Begeisterung und Leidenschaft
  • Feindliche Einstellung gegenüber der Umwelt (Dominanzkultur)
  • teilweise frustrierende Erfahrungen

Dann gabs eine kurze Schilderung der Probleme, die in unserer dt. Gesellschaft liegen:

  • Berührungsängste mit anderen Glaubensgemeinschaft, die weder evangelisch noch katholisch sind (schon allein durch Namen wie "heimgekehrte evangelisch-freikirchliche russland-deutsche Baptisten-Brüdergemeinde" oder etc.).
  • Außerdem die Arroganz gegenüber Vertretern von ethnischen Minderheiten (wie in jedem Volk).

Ein weiterer Punkt war "Schamkultur als missionarischer Vorteil" und noch spannender die letztendlichen praktischen Vorschläge:

  • Mut zum Gründen von neuen Gemeinden. Nicht Energie in alten Gemeinden verschwenden, wenn keine Veränderung möglich ist.
  • Wege suchen zur stabilen Finanzierung von Hauptamtlichen.
  • Entwicklung eines neuen Gemeindeverständnisses
  • Verzicht auf die Meinungen und Einstellungen der Hüter der russlanddeutschen Schamkultur (so wie Jesus)!
  • Freiheit vor Ansichten vieler Wächter der evangelikalen Schuldkultur bewahren!

Gesamturteil der Tagung: analysierend, aufklärerisch, motivierend, visionär, theoretisch und praktisch anleitend => sehr gut!!!

4.11.07 15:56


Freude über die Endzeit (Predigt zu 1Thes 4,13-18)

Halli Hallo!

Ich war am Wochenende in Hamburg und habe am Sonntag in der Gemeinde in Bergedorf gepredigt. Es ging um 1. Thessalonicher 4,13-18. Hier einfach mal ein paar Auszüge:

Der Text beginnt mit der Einleitung: "Wir wollen euch nicht in Unkenntnis lassen...". Ich denke Paulus hat ganz stark etwas gegen Dummheit und Unwissen - auch was die Lehre von der Endzeit betrifft. Viele Christen haben keine Ahnung über die Endzeit und gehen dem Thema aus dem Weg. Doch die ganze Bibel ist voll davon! Gott möchte, dass wir Bescheid wissen.

Das Schöne ist, dass sie und damit auch wir Bescheid wissen, "damit ihr nicht betrübt seid, wie die anderen, die keine Hoffnung haben." Das ist das Ziel! Wenn wir wissen was kommt, dann haben wir weniger oder keine Angst mehr davor. Gott möchte, dass wir uns darauf freuen, weil wir im Gegensatz zu ungläubigen Menschen ein Hoffnung über den Tod hinaus haben!

Denn "weil wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist", so werden auch die Toten auferstehen. Das ist der entscheidende Punkt, weshalb wir glauben, dass es ein Leben nach dem Tod gibt: Weil Jesus auferstanden ist, werden auch wir auferstehen. Der Tod ist nur der Übergang zum ewigen Leben (oder ewigen Tod)!

Bevor ich jetzt die ganze Predigt aufschreibe , hier zum Schluss noch eine schöne Geschichte, die ich auch erzählt habe: Einem afrikanischen Christen wurde seine siebzehnjährige Tochter durch den Tod genommen. Trauer erfüllte die ganze Familie. Aber sie waren auch getröstet durch die Hoffnung auf ein ewiges Leben. Auf das Grab der Tochter setzte der Vater ein schlichtes Holzkreuz und schrieb die Worte darauf: „Der Tod hat keine Hände!” - Als der Missionar ihn fragte, was die Inschrift bedeuten solle, gab der Vater zur Antwort: „Ich weiß, dass mir der Tod mein Kind nicht wegnehmen und auf ewig festhalten kann, sondern ich werde es bei Jesus wiedersehen. Der Tod hat ja seit Ostern keine Hände mehr!”


13.11.07 12:00


Karriereende bei Aldi

Halli Hallo!

Gestern war es so weit! Eine sehr schöne Zeit ist zu Ende gegangen. Ich habe viel Geld verdient und wertvolle zwischenmenschliche Erfahrungen gemacht. Gestern war mein letzter Arbeitstag bei Aldi. Dort habe ich ca. 1/2 Jahr im Lager Butzbach in der Obst- und Gemüsekommission gearbeitet. Es war echt super, weil Aldi sehr gut bezahlt (ich konnte mir davon viele Bücher kaufen)!

Vor einem Monat habe ich dann gekündigt, weil ich leider nicht genug Zeit für das Studium habe. Ich bin jetzt im letzten Studienjahr und es ist eine besondere Herausforderung, weil viel erwartet wird. Durch die entstandenen Freiräume, hoffe ich mehr leisten und lernen zu können, damit der Abschluss gut wird...

15.11.07 20:03


Einsegnung meines Freundes zum Pastor

Halli Hallo!

Ich war heute mit Alwina und einigen Freunden bei der Einsegnung von Daniel Funk (dieses Jahr absolviert und mit mir in der WG gewohnt) in den Dienst als Pastor in der EFG Laubach. Pastor Arno Kawohl aus Gießen hat ihn eingesegnet und die Predigt gehalten. Es war sehr schön. Ich möchte auch!!!!!

Das ist Daniel F. mit seiner Freundin. Und das ist meine wunderschöne Verlobte :-) 

18.11.07 16:48


Wunder geschehen!

Halli Hallo!

Sonntag (Volkstrauertag) war ein wunderschöner Tag! Es sind einige Wunder geschehen! Zuerst einmal ist mein Bruder (9) zum Glauben gekommen. Er ist der dritte, nach meiner Ma (glaub 2003) und meinem Pa (glaub 2004), der durch eine Evangelisation mit Wilhelm Pahls eine Entscheidung für Jesus getroffen hat! Außerdem haben auch meine Tante und einige andere aus meiner Gemeinde diese Umkehr vollzogen. Das war eine Gebetserhörung!!! Ich habe seit einigen Jahren für meine Tante (und natürlich meinen Bruder auch) gebetet und immer wieder überlegt, was ich machen könnte... Ich bin so glücklich über Gott! Er ist der Genialste :-)

"Our God is an awesome god, he reigns ..." *sing*

22.11.07 09:53


Beim ERF gewesen...

War am Montag mit meinen Kommilitonen beim Evangeliums-Rund-Funk (ERF: www.erf.de) und wir haben dort eine Andacht von ca. 5 Minuten im Tonstudio aufgenommen. War echt interessant sie dann noch zu besprechen und so...


23.11.07 16:17


Jungscharleitung übernommen

Halli Hallo!

Vor zwei Wochen habe ich jetzt die Jungschararbeit in der Gemeinde in Leihgestern übernommen. Es heißt "Action für Jungs" und ist für Jungs zwischen 6/7 (erste Klasse) und 10/11 Jahre (vierte Klasse). Wir stehen noch ganz am Anfang, weil bisher immer nur einer gekommen ist. Aber jetzt werden Einladungen verteilt und es gibt Grund zur Hoffnung! Es wäre schön, wenn ihr dafür auch beten könntet!

Bei Gelegenheit mache ich mal paar Bilder von den Kids und was wir so machen, und dann kommen die auch ins Netz.

25.11.07 16:23





© 2007 All rights reserved. Design by ViktorJ. Host by myblog.



Mein Blog:

Dies Blog ist eine kl. Informations-
quelle für euch. Hier erfahrt ihr, was bei mir so läuft und was ich in letzter Zeit gemacht habe. Schaut doch von Zeit zu Zeit vorbei! Am Besten ihr nehmts gleich in eure Favoriten auf ;-)
Ich würde mich auch freuen, wenn ihr eure Meinung oder etc. als Kommentar hinterlasst!




Was ich zur Zeit so mache:

# Gerade läuft mein letztes Semester!.

# Lerne gerade viel Kirchengeschichte, ST und so...

# Nebenbei muss ich mir Gedanken über die Zukunft machen... Wohin soll ich gehen? Betet für mich und Alwina.

# Jeden Dienstag leite ich jetzt die Jungschar in Leihgestern. Es macht viel Spaß, ist aber auch ziemlich anstrengend :-)

# einiges mehr...



Vorlesungen, die ich z. Zt. habe:

# AT Theologie

# Gotteslehre

# Anthropologie

# Gemeindegründung

# Interkulureller Gemeindebau

# Sozialforschung

# HT Repetitorium

# ST Repetitorium

# Römer Exegese

# Exegetisch-Homiletisches Seminar






Kurzportrait:


# Viktor Janke
# bin 23 Jahre alt (04.09.84)
# studiere an der FTA in Gießen
# verlobt mit der Prinzessin Alwina
# Kind Gottes, das für ihn leben will!
# einige Infos mehr...



Weitere Blogs von mir:
(in Planung bzw. Bearbeitung)


Bücher, die ich zur Zeit lese:













Alles, was du wirklich wissen mußt, hast du schon als Kind gelernt.

von Robert Fulghum






Bücher, die ich in der letzten Zeit (z.T.) gelesen habe:

Miteinander reden
von F. Schulz von Thun
Bewertung: gut!

simplify your life
von W.T. Küstenmacher
Bewertung: gut!

Wie man Freunde gewinnt
von Dale Carnegie
Bewertung: sehr gut!!!

Zurück zur ersten Liebe
von G. MacDonald
Bewertung: sehr gut!!!

Gratis bloggen bei
myblog.de